Wärme-Service Kautz GbR
Havarie-Telefon
0170/5248977

Heizöl/Erdgas muss man kaufen-
Wärme kann man pumpen
Die Energiepreise bereiten erneut Sorgen. Die Weltwirtschaftslage kann der Einzelne nicht beeinflussen.
Gegen hohe Heizkosten kann man etwas tun!
Eine Alternative für die Konventionelle Heizung gibt es schon lange. Bereits seit 30 Jahren stehen energiesparende Wärmepumpen zur Verfügung.
Problemlose Installation
akzeptable Anschaffungskosten
wirtschaftliche Betriebsweise
Die Geräte sind gleichermaßen für Neu- und Altbauten zu empfehlen.
Neueste Untersuchungen zeigen, dass Wärmepumpen die Energiekosten um bis zu 50% gegenüber einer herkömmlichen Heizung senken können.
Bei diesem Preisunterschied lassen sich die höheren Anschaffungskosten für eine Wärmepumpe schnell wieder hereinholen. Zusätzlich erleichtern attraktive Fördermittel die Entscheidung für den Einbau einer Wärmepumpe.
Woher kommt die Wärme?
Aus der Luft
Die Wärmequelle Luft ist überall verfügbar, sie unterliegt jedoch jahreszeitlichen Temperaturschwankungen. Die Installation der Wärmepumpe geht einfach und ohne Erdarbeiten von statten.
An den Aufstellungsort der Wärmepumpe werden keine Anforderungen hinsichtlich Größe und Beschaffenheit gestellt und behördlichr Genehmigungen müssen nicht eingeholt werden.
Aus dem Wasser
Grundwasser ist ein guter Speicher für Sonnenwärme. Selbst an kältesten Wintertagen sinkt die Temperatur des Wassers nicht unter 8 bis 12°C was sich hervorragend auf die Leistungsfähigkeit auswirkt.

Bei einer Wärmepumpe muss ein je ein Saugbrunnen und ein Schluckbrunnen gebohrt werden. Dem Saugbrunnen entnommen fließt Wasser durch die Wärmepumpe und gelangt anschließend über den Schluckbrunnen wieder ins Erdreich zurück.
Aus dem Erdreich
Mit hilfe von Erdwärmesonden oder kollektoren hat der Verbraucher die Möglichkeit, kostenlose Energie aus dem Erdreich zu gewinnen. Bei der Nutzung dieser Energiequelle erzeugt die Wärmepumpe aus einem großen Teil Umwältwärme und einem kleinen Teil Antriebsenergie viel Heizwärme.

Wärmepumpen eignen sich für Neubauten ebenso wie für bestehende Heizungssysteme. Immer mehr Hausbesitzer wechseln von einem herkömmlichen Energieträger zu dieser Umweltheizung.
Aus verschiedenen Energiequellen
Mit hilfe von Erdwärmesonden oder kollektoren hat der Verbraucher die Möglichkeit, kostenlose Energie aus dem Erdreich zu gewinnen. Bei der Nutzung dieser Energiequelle erzeugt die Wärmepumpe aus einem großen Teil Umwältwärme und einem kleinen Teil Antriebsenergie viel Heizwärme. Für die Warmwasserbereitung wird die Sonnenenergie genutzt.

Wärmepumpen eignen sich für Neubauten ebenso wie für bestehende Heizungssysteme. Immer mehr Hausbesitzer wechseln von einem herkömmlichen Energieträger zu dieser Umweltheizung.
Infomaterial © Buderus
© 2015 Wärmeservice Kautz GbR
Letzte Aktualisierung am 04.07.2015